E-Mobilität

Seit einigen Jahren werden erhebliche Leistungen in Forschung und Entwicklung alternativer Antriebstechnologien für die Automobilbranche erbracht. Die Zukunft der Mobilität wird über Jahre hinweg von verschiedenen Technologien und alternativen Energieträgern geprägt sein, die gleichzeitig und nebeneinander eingesetzt werden. Dies ist die Antwort der Automobilindustrie auf den globalen Klimawandel: Entwicklung zeitgemäßer Mobilitätskonzepte als Alternative zu bisherig genutzten fossilen Rohstoffen.
Die Elektromobilität bildet einen faszinierenden Querschnitt verschiedener bis dato voneinander unabhängiger Wirtschaftszweige.
Die Elektrifizierung des Antriebsstrangs stellt einen grundlegenden Systemwechsel dar und somit die Neuerfindung des Automobils. Experten rechnen damit, dass Elektroautos in naher Zukunft keine Nischenprodukte mehr sein werden, sondern fester Bestandteil des Alltages.
Bei f-engineers bezieht sich das Thema Elektromobilität natürlich nicht nur auf das Fahrzeug selbst, sondern beinhaltet alle Aspekte alternativer Stromversorgung wie dezentrale Windkraft-, Photovoltaik-, Biogas- und Geothermieanlagen. f-engineers schult Unternehmer unter Berücksichtigung der nationalen, europäischen und inter-nationalen Regelwerke. 

Die BGI 8686
Im Juni 2010 wurde die BGI 8686 »Qualifizierung für Arbeiten an Fahrzeugen mit Hochvoltsystemen« veröffent-licht. Sie enthält für Unternehmer und Vorgesetzte eine Zusammenfassung relevanter Informationen zur Gefährdungsbeurteilung. Ergänzend wird das geltende Regelwerk zusammengefasst aufgeführt. Eine notwendige und sinnvolle Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter, die zukünftig mit Hochvoltsystemen konfrontiert werden, stellt das Ziel der f-engineers dar.